Wie ätherische Öle dich unterstützen können neue Denkmuster zu entwickeln.

Wer kennt es nicht, das eine Lied, das uns immer an die Urlaubszeit erinnert, oder der eine Song als wir gerade frisch verliebt waren, lässt die Zeit vor unserem inneren Auge in Windeseile wach werden. Wir bekommen direkten Zugang zu unserer Gefühlswelt und die Erinnerungen werden sofort wach. Das bedeutet, das Erinnerungen und Gefühle miteinander verwoben sind. Je nachdem was wir damit verbunden haben. Der Duft von frisch gemähtem Rasen kann dem einen Sorgen bereiten, weil man gleich einen Niesanfall erwartet, bei dem anderen löst das monotone Mähen Glücksgefühle aus . Warum ist das so?


Weil wir einen wundervollen Teil in unserem Hirn haben, das sich Lymbisches System nennt. Dort werden die Erinnerungen und Emotionen gespeichert. Alles was uns stark beeinflusst hat bzw. mit starken Emotionen verbunden wurde, wird dort verankert. Deshalb braucht es nur den Duft, das Lied, das Geräusch oder die Handlung, um die Gefühle innerhalb Sekunden wieder aufleben zu lassen.


Wie wir nun wissen, haben auch ätherische Öle die Eigenschaft, in unser Lymbisches System zu gelangen. Wir können den Duft sozusagen ganz bewusst einsetzen. In meiner Beratungsarbeit erarbeiten wir neue, korrigierte Lebensüberzeugungen, die in Kombination mit dem Öl noch stärker in unserem Hirn verankert werden kann. Denn am Anfang sind neue (Glaubens-) Lebenssätze nicht unbedingt mit positiven Gefühlen verbunden, weil die Seele sich in den alten Mustern viel mehr zu Hause fühlt. Ich möchte das mal an einem Beispiel verdeutlichen:

Eine Ratsuchende kam wegen diversen Ängsten zu mir. Es kam heraus, dass es ihr sehr schwer fällt, Dinge alleine zu machen. Die Angst half ihr dabei, andere Menschen an sich zu binden, die sich um sie kümmerten und sie musste somit ihre Situationen nie alleine meistern. Sie fühlte sich nicht fähig und überfordert. Sie wollte hier aussteigen und wir erarbeiteten in einem längeren Prozess eine neue korrigierte Überzeugung: Ich bin mutig, entschlossen und fähig und sehe mich als Königstochter Gottes. Diese Überzeugung sprach sie sich immer drei mal am Tag laut zu und setze gleichzeitig einen Roll-On mit Zitronenöl ein. Mit der Zeit fiel ihr es immer leichter dies zu glauben und schon allein das Riechen am Fläschen ließ sie wissen, ohne dass sie es laut aussprechen musste – denn es war in ihrem Herzen gelandet. Diese tiefe Wahrheit ist jetzt nicht nur in ihrem Verstand geblieben, sondern hat sich fest in ihr Herz gebrannt. Und wenn wir die echte unverfälschte Wahrheit über uns aussprechen, hat das Macht dein Leben zu verändern. Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass unser Gehirn durch Wiederholen und bestätigten Erfahrungen lernt und so zu Überzeugungen kommt. Sowohl die Wahrheit als auch die Lügen. Das was wir über uns denken und aussprechen glauben wir.

Deshalb möchte ich euch heute herausfordern darüber nachzudenken, was eure tiefen Überzeugungen sind und euch dann ganz ehrlich hinterfragen, ob das die Wahrheit ist.


Meist braucht man dazu andere Menschen, um sich auf die Schliche zu kommen, da man seinen eigenen blinden Fleck nicht wahrnimmt und sein System als die Wahrheit betrachtet. Frag doch mal deine engsten Personen um dich herum, wie sie dich wahrnehmen, oder hole dir Hilfe, wenn du dich weiterentwickeln möchtest. Schreibe dir deine Wahrheiten auf, die du Glauben lernen möchtest und setzt deine Öle ein.

256 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen